Menü

DETOXen.

Sind Sie vielleicht gar nicht krank – sondern möglicherweise „nur“ vergiftet?!

 

Für immer mehr Menschen, leider auch schon in sehr jungen Jahren, gewinnt diese Frage und Idee augenscheinlich zunehmend an Bedeutung, da die große Zahl von

©Uli-B-Fotolia.com

©Uli-B-Fotolia.com

  • verschiedensten Umweltbelastungen (z.B. Verkehr, Industrie, Landwirtschaft)
  • Wohngiften (z.B. aus Möbeln, Teppichen, Baustoffen)
  • Lebensmittelzusätzen, Pestizidrückständen
  • Arzneimitteln und Medikamenten im Essen und Trinkwasser,
  • und vielen „Altlasten“, wie z.B. Quecksilber aus Amalgamfüllungen, DDT, PCB

und vielem mehr aus Erfahrungen der Umweltmedizin die körpereigenen Entgiftungsmechanismen, das wichtige Bindegewebe (Matrix / Pischinger Raum) und unsere inneren Organe immer stärker belasten können. Der „Grundstein“ vieler Erkrankungen und Symptome kann so aus umweltmediziner Sicht möglicherweise gelegt sein.

Häufige Problemstellung: Viele dieser möglichen toxischen Belastungen sind erfahrungsgemäß mit herkömmlichen Methoden wie „klassischem“ Blutbild, Ultraschall, Röntgen, CT, MRT oft nur schwer diagnostizierbar.

 

DETOXen umfasst

  • individuelle Belastungen herausfinden, vermeiden und ggf. entfernen,
  • mögliche Giftstoffe zu lösen, binden und auszuleiten,
  • Stoffwechsel, Organe und Bindegewebe zu entlasten und zu regenerieren
  • dadurch mehr Wohlbefinden, VitalitätLebensfreude und Regeneration zu erreichen!

 

Nutzen Sie zum „DETOXen“ unsere gezielte, tiefgreifende Feindiagnostik, um (toxische) Belastungen aufzuspüren

sowie die passenden, individuellen Ausleitungs- und Regenerationsstrategien durch Testung des