Stoffwechsel- und Autoimmunerkrankungen, Mitochondriale Dysfunktion

Mitochondriale Dysfunktionen.

Energie & Erholung „auf Sparflamme“.

 

Unser Stoffwechsel ist die biophysikalische Grundlage aller lebensnotwendigen, biochemischen Prozesse unseres Körpers und unserer Energiegewinnung – in jeder einzelnen Zelle! Sehr wichtige Voraussetzungen für einen funktionierenden Stoffwechsel (und therapeutische Massnahmen) sind dabei u.a.

  • Mitochondrium.001Mitochondrien, als „Kraftwerke“ innerhalb  der Zellen; grobe Schätzungen gehen von 45-60 Billiarden (!) Mitochondrien in unserem Körper aus! Mögliche sog. „(sekundäre) Mitochondriale Dysfunktionen“ können sich sehr ungünstig auf die Kraft und Vitalität eines Organismus auswirken.
  • aus naturheilkundlicher Sicht auch ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt innerhalb, wie ausserhalb unserer Zellen. Hier kann das Milieu sowohl zu sauer als auch zu basisch werden; beides kann sich aus regulationsmedizinischer Sicht krankheitsbegünstigend auswirken.

Alles in allem benötigt unser Stoffwechsel eine Vielzahl an (Mikro-) Nährstoffen, Enzymen, Hormone etc. Auch viele Umweltfaktoren, wie z.B. (Sonnen-)Licht, Sauerstoff, Temperatur, Ruhe / Lärm beeinflussen die Funktion des Stoffwechsels, genauso wie z.B.

  • unser bewusstes (ZNS/Gehirn) und unbewusstes (vegetatives) Nervensystem,
  • Hormonhaushalt, Nebennierenfunktion
  • Ernährung, Bewegung, Entspannung, Schlaf,
  • toxische Belastungen, Infektionen, Parasiten
  • unser zentrales Stoffwechselorgan, die Leber,
  • psychischer und feinstofflich-physikalischer Faktoren: Immer wieder werden in der medizinischen und physikalischen Forschung (v.a. Quntenmedizin, Quantenmechanik) neue Zusammenhänge erkannt und weiter erforscht. So ist bekannt, dass die Zellen unseres Körper mit sog. Lichtquanten kommunizieren können und auf diese Art viele Vorgänge steuern. Auch die Einflusskraft unserer Gedanken wird wissenschaftlich immer „greifbarer“ und hält zunehmend Einzug in die ganzheitliche Medizin.

Geraten diese umfangreichen und miteinander verbundenen Stoffwechsel – Regulationsmechanismen durch zu viele und/oder zu lang anhaltende Belastungen, Mangelzustände, Überforderungen etc.  ins Ungleichgewicht, bietet das den Boden für eine Vielzahl von Symptomen und Krankheitsbildern.

 

Autoimmunerkrankungen.

Stoffwechsel & Immunsystem „außer Kontrolle“…?

©XtravaganT-Fotolia.com

 

Auf Grundlage verschiedener Dysbalancen, wie z.B.

  • ein dauerhaft / zu lange gestörter Stoffwechsel (mögliche Ursachen siehe oben),
  • psychisch-emotionalen Belastungen

und einer Vielzahl weiterer Faktoren kann es u.U. zu Immunreaktionen kommen, die zu einer starken Beeinträchtigung körpereigener Strukturen / Organe bis hin zu einer möglichen Zerstörung von körpereigenen Organen und Geweben führen können. Als Beispiele hierfür können Erkrankungen wie

  • Hashimoto-Thyreoditis,
  • Rheumatoide Arthritis,
  • Diabetes mellitus Typ 1,
  • Lupus erythymatodes, Sarkoidose
  • Morbus Crohn, Colitis ulcerosa
  • Morbus Basedow
  • Psoriasis

genannt werden. Die Ursachen sind aus naturwissenschaftlich-medizinischer Sicht bis heute oft noch unklar. Manche dieser Vorgänge lassen sich zwar z.B.im Blut über sog. Antikörper sichtbar machen, doch sagt das noch nichts über die Ursache solcher Reaktionen aus.

 Ganzheitlich betrachtet gibt es aus unserer Sicht eine Vielzahl von möglichen Ursachen, Auslösern und Zusammenhängen, die zu diesen sog. „Autoimmunerkrankungen“ führen können und die mit geeigneten Methoden und Therapie oft erkannt und verändert werden können!

 

————-

Wichtiger Hinweis

Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass die von uns abgegebenen Informationen auf der Homepage nicht genutzt werden können, um Krankheiten oder Leiden selbst zu erkennen und therapieren. Sie ersetzen somit in keiner Weise die Diagnose und Therapie durch einen Arzt oder Heilpraktiker!

Wettbewerbsrechtlicher Hinweis

Bei den erwähnten Diagnoseverfahren, Messgeräten, Erfahrungen und Therapieverfahren handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin oder unsere eigenen Praxiserfahrungen, welche wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind.
Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen ausschließlich auf Erfahrungen innerhalb unserer Praxis oder innerhalb der aufgeführten alternativen Diagnoseverfahren, Messgeräte und Therapieverfahren.