Menü

Wenn Stillen nicht möglich ist – kuhmilchfreie Säuglingsnahrung vom ersten Tag an!

Wenn Stillen nicht möglich ist – kuhmilchfreie Säuglingsnahrung vom ersten Tag an!

„Stillen ist der beste Start ins Leben und die natürliche Methode, Säuglinge zu ernähren. Es sollte alles getan werden, um das Stillen zu fördern. Stillen ist das Beste für Mutter und Kind!“

So lautet unser Credo in Übereinstimmung mit dem Kodex der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der Nationalen Stillkommission, den Hebammenverbänden, dem Netzwerk ‚Gesund ins Leben‘, Kinderärzten und weiteren Fachleuten. Stillen bietet eine bedarfsgerechte Nährstoffzufuhr, ein niedrigeres Risiko für das Auftreten von Infektionen beim gestillten Säugling und günstige langfristige Effekte wie z.B.

  • ein vermindertes Risiko für Übergewicht und Adipositas
  • und eine bessere kognitive Entwicklung
  • Stillen fördert auch die Bindung von Mutter und Kind.

Wenn ein Säugling nicht gestillt werden kann

Es gibt Situationen, in denen Säuglinge nicht oder nicht ausreichend gestillt werden können. Die Gründe dafür sind vielfältig: Eine Krankheit der Mutter oder des Säuglings, Medikamente, Milchmangel, Stress oder ungünstige Lebensumstände …

Dann brauchen Eltern eine Alternative bzw. eine Ergänzung zur Muttermilch. Sie sollte den Bedarf des Säuglings möglichst optimal decken; in den Inhaltsstoffen muss sie der Zusammensetzung der Muttermilch möglichst nahe kommen. Das können selbst zubereitete Milchen nicht, deshalb raten die Experten zu einer industriell gefertigten Säuglingsnahrung.

Welche Kuhmilch – freie Nahrung gibt es in Deutschland für welches Alter?

©Blauer Planet

©Blauer Planet

Möchte man das eigene Kind kuhmilchfrei ernähren, ist uns bislang nur ein Produkt bekannt, mit dem nach dem (Ab-)Stillen auch unsere eigenen Kinder groß geworden sind: „Bambinchen“. Es handelt sich dabei um ein auf der Basis von Ziegenvollmilch hergestelltem Fertigmilchprodukt und ist ein vollwertiges, auf die Bedürfnisse von Säuglingen abgestimmtes Nahrungsmittel. Bereits seit 1993 wird Bambinchen in Deutschland als diätetisches Lebensmittel verkauft. Darüberhinaus hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat 2012 in einer wissenschaftlichen Stellungnahme für die Europäische Kommission bescheinigt, dass Ziegenvollmilch als gute, geeignete und sichere Proteinquelle für Säuglings- und Folgenahrung anzusehen ist.

Bambinchen 1 (Säuglingsanfangsnahrung) kann laut Herstellerangaben bis zum vollendeten 6. Lebensmonat eingesetzt werden. Ab dem 7. Lebensmonat empfiehlt der Hersteller Bambinchen 2 (Folgemilch). Für die Familienernährung (ab dem 12. Lebensmonat) gibt es z.B. Golden Goat Ziegenvollmilchpulver. im Bereich der Ziegenvollmilch gibt es auch eine Reihe weiterer Hersteller, die Sie u.a. in Bioläden oder Reformhäusern finden können. Auch Ziegenhöfe können eine gute Quelle für frische Ziegenmilch und deren Produkte sein. Selbst große Discounter führen immer mehr Ziegenmilchprodukte.

Kommentieren

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Felder die mit einem * markiert sind, sind Pflichtfelder.